SHG Weyhe

Martha-Schubert-Haus

Sprecher:
Georg Rother
Ginsterweg 4
28857 Syke
e-Mail: georg.rother@ewetel.net

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer war Martha Schubert?
Frau Martha Schubert wurde im Kreis Bunslau/Schlesien am 06.10.1912 geboren. Während des zweiten Weltkrieges kümmerte sich Martha Schubert um verwundete Soldaten und leitete später die Flüchtlingsküchen. Sie war 26 Jahre der Motor des DRK Ortsvereins in Kirchweyhe. Martha Schubert konnte viele ehrenamtliche Helfer/-innen motivieren für die Arbeit mit Behinderten, Blutspendentermine, Seniorenarbeit und vieles mehr.
Der Rat der Gemeinde Weyhe hat entschieden, dass das Haus in dem die Sozialstation der Gemeinde ein Treffpunkt der Sozialverbände und Senioren- begegnungsstätte, sowie auch unser Treffpunkt für Prostata und krebskranke Männer ist, in Martha-Schubert-Haus umzubenennen.
Martha Schubert verstarb im November 2006 im gesegneten Alter von 94 Jahren.

Was ist eine Prostataerkrankung?
Bei Prostataerkrankung gibt es drei Formen:
1. Die gutartige Vergrösserung (Adenomen)
2. die Prostataentzündung (Prostatitis) und
3. den bösartigen Prostatakrebs, der zu den häufigsten Krebserkrankungen des Mannes zählt, an die 58.000 Männer erkranken jedes Jahr neu an Prostatakrebs, an die 12.000 Männer versterben an dieser Krankheit.
Die drei Formen der Prostataerkrankungen weisen eine zum Teil ähnliche Sympto- matik auf. Zum häufigen Wasserlassen insbesondere nachts, zu schwachen oder unterbrochenem Urinfluss kann es kommen. Sowie Schmerzen im Unterleib, Störungen der Sexualfunktion und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können auftreten.
Beim Prostatakrebs verändern sich die Drüsenzellen in der Prostata, sie vermehren sich in unkontrollierter Folge und bilden einen Tumor, der zerstörerisch sich auf das umliegende Gewebe ausbreitet, die Kapsel verlässt und die Lymphknoten befällt.
Im Frühstadium gibt es keine Hinweise durch Symptome auf Prostatakrebs. Die Diagnose Prostatakrebs ist noch kein Todesurteil. Bei früherkannten Prostatakrebs ist Heilung möglich. Ab einen Gleason-Score 7 (4+3) besser ist (3+4) sollte nich lange mehr gezögert werden.
Die Entstehung des Prostatakrebses ist bisher unbekannt.

Welche Unterstützung können wir als Selbsthilfegruppe Betroffenen leisten?
Niemand kann ihre Nöte und Ängste besser verstehen als andere Betroffene. Gespräche in der Selbsthilfegruppe können deshalb eine wichtige Unterstützung sein. Erfahrungsaustausch, die Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen und Organisationen gleicher Zielsetzung.
Aufklärung und Informationen der Öffentlichkeit über Früherkennungsprogramme, Teilnahme an Bildungsveranstaltungen. Die Lebensqualität zurückfinden. Ein mündiger Patient werden.

Weiterführende Informationen zu Prostatakrebs finden Sie im
Internet unter www.prostatakrebs-bps.de

 


Das war unser 1. Stand auf der 1. Weyher-Messe 2008

weyhe_1ab_460